Gesundheit

Forschungsvorhaben “Pflegekinder in Psychotherapie”

Claudia Aldendorff beschäftigt sich als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin und Traumatherapeutin schwerpunktmäßig mit der Behandlung von Pflegekindern. An der Uni Münster forscht sie zum Thema "Pflegekinder in Psychotherapie". Ihr Wunsch ist es, einen Beitrag zur Verbesserung der Versorgungssituation von Pflegekindern in Psychotherapie zu leisten und dafür braucht sie Ihre Unterstützung und Expertise als Pflegeeltern. Sofern sich Ihr Pflegekind in psychotherapeutischer Behandlung befunden hat, wäre es hilfreich, wenn Sie sich ca. 10-15 Minuten Zeit nehmen könnten, um an dieser völlig anonymen Befragung teilzunehmen: https://de.surveymonkey.com/r/LL2GQGB

Von |2024-05-14T08:36:37+02:0014. Mai 2024|Forschung, Gesundheit, Jugendhilfe, Pflegefamilie|

Verfahrenslotsen begleiten und beraten auch Pflegefamilien

Zum 01.01.2024 trat § 10b SGB VIII in Kraft, der jungen Menschen, die Leistungen der Eingliederungshilfe wegen einer Behinderung oder drohenden Behinderung geltend machen oder bei denen solche Leistungsansprüche in Betracht kommen, einen Verfahrenslotsen zur Seite. Dieser ist beim Jugendamt angesiedelt, agiert aber unabhängig. Er soll die Leistungsberechtigten bei der Verwirklichung ihrer Ansprüche auf Leistungen der Eingliederungshilfe unterstützen und auf die Inanspruchnahme von Rechten hinwirken. Auf der Seite www.verfahrenslotse.org werden junge Menschen mit Behinderungen und ihre Familien aufgeklärt über ihre Rechte und Wege, wie Sie diese einfach durchsetzen können. Gleichzeitig finden auch Verfahrenslotsinnen und Verfahrenslotsen eine Vielzahl von Unterstützungsangeboten zur Qualifizierung und Unterstützung ihrer Beratungstätigkeit.

Online-Seminar des PFAD Niedersachsen über Pflege- und Adoptivkinder in Schule

Der PFAD Landesverband Niedersachsen bietet Pflege- und Adoptivfamilien, Fachkräften und allen Interessierten am 07. Mai 2024 einen Zoom-Vortrag mit Corina Elfe zum Thema: Pflege- und Adoptivkinder in Schule – Wie können wir es gemeinsam schaffen, Missverständnisse in der Kommunikation und Verhaltensanalyse neurodivergenter Menschen zu erkennen und Lösungen finden? nähere Informationen

Traumakinder-Podcast 3: Erziehung und frühe Traumatisierung

Im neuesten Traumakinder-Podcast interviewt Frank Sidenstein den Diplom-Psychologen Kay-Uwe Fock zum Thema Erziehung und frühe Traumatisierung. Viele Adoptiv- und Pflegekinder zeigen Verhaltensauffälligkeiten, die schwer einzuordnen sind und das Familiensystem schwer belasten können. Welche Ursachen haben diese Verhaltensweisen und wie geht man als Adoptiv- und Pflegeeltern damit um? Kay-Uwe Fock hat über 30 Jahre Erfahrung in der Beratung von Adoptiv- und Pflegefamilien und Fachkräften der Jugendhilfe. Er erklärt, warum so viele Kinder sich so anders verhalten als leibliche Kinder und welche Methoden in der Praxis helfen, Eskalationen zu vermeiden und den Kindern auch unter schwierigen äußeren Umständen den Weg in ein selbstbestimmtes Leben zu ebnen. Der Podcast steht auf den üblichen [...]

Fachtagung “Leben, so wie ich es kann – ein Seiltanz”

Das Erziehungsbüro Rheinland aus Köln lädt am 16.-17. April 2024 zur online Fachtagung "Leben, wie ich es kann – ein Seiltanz" - Resilienz und Teilhabe in der Jugendhilfe bei FASD und Trauma. Familien mit Kindern mit FASD und/oder Trauma haben im Alltag häufig besondere Herausforderungen zu bewältigen. Für alle Beteiligten und insbesondere für die Betreuten selbst ist dies ein fortwährender Seiltanz. Daher beschäftigt sich das Erziehungsbüro Rheinland, Köln, mit seinen Fachzentren FASD und Traumapädagogik, auf der diesjährigen Fachtagung damit, wo und unter welchen Bedingungen Kinder und Jugendliche ein Übungsfeld für ein möglichst selbständiges Leben finden. nähere Informationen

FASD – Schrecken der (starren) Systeme? Warum wir ein großer Teil der Behinderung sind.

Ich bin traurig und bestürzt darüber, dass es gerade aktuell immer wieder für Kinder mit FASD zu wenig gute und sichere Orte zu geben scheint. Kinder und Jugendliche mit FASD lassen sich nicht gut vermitteln im Rahmen der Jugendhilfe und auch Schule kann noch viel zu selten passende Konzepte bieten. Es gibt viele Eigenschaften, die Kindern und Jugendlichen mit FASD zugeschrieben werden: aggressiv, kognitiv eingeschränkt, manipulativ, zu laut oder zu leise uvm. Es ist richtig, dass die strukturelle, hirnorganische Schädigung durch die intrauterine Alkoholexposition verschiedenste Auffälligkeiten erzeugt und somit Störungen der Entwicklung, der Kognition und des Verhaltens, sowie Einschränkungen in Teilleistungen und somit globale Einschränkungen im Alltag bewirken. Die frühen [...]

Lebenshilfe erklärt FASD in leichter Sprache

Damit auch Menschen mit kognitiven Einschränkungen sich selbst informieren können, hat die Lebenshilfe eine Reihe von Informationen in leichter Sprache auf ihrer Homepage zusammengestellt. Ein Beitrag über FASD informiert darüber, wie FASD entsteht und wie Menschen mit FASD leben. zu FASD einfach erklärt

Forschungsprojekt JuPa sucht Fachkräfte und Pflegepersonen zur Befragung über Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Kinder und Jugendliche

Das Forschungsprojekt „Soziale Teilhabe von Jugendlichen in stationären Hilfen zur Erziehung in Zeiten von Pandemien ermöglichen“ (JuPa), bittet Sie an einer bundesweiten Befragung teilzunehmen. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Befragung zielt darauf ab, die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Kinder und Jugendliche, die während der Pandemie stationär untergebracht waren, zu untersuchen. Darüber hinaus sollen Präventionsmaßnahmen entwickelt werden, um langfristig besser auf Pandemien vorbereitet zu sein. Hierbei ist Ihre Perspektive und besonders Ihre Erfahrungen in der Betreuung der Kinder und Jugendlichen während der Pandemie für die Gewinnung wissenschaftlicher Erkenntnisse essentiell. Das Forschungsprojekt wird von der TU-Dortmund in Kooperation mit der Leuphana Universität Lüneburg durchgeführt. Die [...]

Von |2024-02-28T16:17:27+01:0013. Februar 2024|Fachkräfte, Forschung, Gesundheit, Jugendhilfe, Pflegefamilie|

BbP legt “Handreichung für die Ausbildung von Kinderschutzfachkräften und insoweit erfahrenen Fachkräften im inklusiven Kinderschutz” vor

Der Bundesverband behinderter Pflegekinder e.V. veröffentlicht eine Handreichung, mit der erstmalig ein Praxisleitfaden für die Weiterbildung von Fachkräften im inklusiven Kinderschutz erarbeitet wurde. Sie bildet die Vielfalt der Themen im Kontext des inklusiven Kinderschutzes ab, fügt einen kleinen Baustein zum besseren Urteilsvermögen hinzu und definiert Kinderschutz als einen Prozess und keine Momentaufnahme. In der Fachwelt der Kinder- und Jugendhilfe spürt man häufig noch Unsicherheit und Ängste, vor allem dann, wenn es um Kinder mit intensivpflegerischem Bedarf geht. Dies kann zu Fehleinschätzungen führen, wenn nicht an den notwendigen Stellen sensibilisiert wird. So können Gefährdungslagen von Kindern mit Behinderung überbewertet oder aber mit Blick auf die Behinderung nicht ernst genommen und unterbewertet [...]

PFAD nimmt teil an der Fachtagung des Kompetenzzentrums Kinderwunsch

PFAD nahm an der diesjährigen interdisziplinären Fachtagung des Projekts Kompetenzzentrum Kinderwunsch am 15.11.2023 teil. Ziel des Fachtages war es, entlang von Vorträgen und interaktiven Workshops die Perspektiven zentraler Akteur*innen rund um das Thema Kinderwunsch zu beleuchten, interdisziplinär zu diskutieren und das Bewusstsein für die heterogene Bedeutsamkeit des Themas Kinderwunsch zu erweitern. Dies ist den Organisator*innen gut gelungen! Von besonderem Interesse waren für uns dabei die Perspektive und Rechte der Kinder, die mithilfe von Kinderwunschbehandlungen geboren werden.

Nach oben