Fortbildung

PFAD Fachzeitschrift 2/2024: „Wege der Traumabewältigung“

Mit unserem Mai-Heft der PFAD Fachzeitschrift möchten wir dazu beitragen, das Bewusstsein für die Herausforderungen und Chancen der Traumabewältigung von Pflege- und Adoptivkindern schärfen und neue Wege der Unterstützung aufzeigen. Unsere Vorsitzende Ulrike Schulz schreibt in ihrem Editorial: “Es gibt viele Möglichkeiten, wie Kinder mit traumatischen Ereignissen umgehen und wieder Vertrauen in sich selbst und andere finden können. Therapien sind eine wichtige Option, aber auch im Alltag können Pflege- und Adoptivkinder Hilfe bei der Bewältigung ihrer Traumata finden. Eine stabile und liebevolle Umgebung ist von großer Bedeutung, genauso wie Verständnis und Geduld von Seiten der Betreuungspersonen. Kinder, die bereits Bindungsabbrüche erlebt haben, sind besonders sensibel und anfällig für weitere Verluste [...]

Karl Kübel Stiftung ermöglicht Ausbildung für neues Beratungsangebot für Pflegefamilien

Die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie initiiert die Ausbildung von Fachkräften, damit sie Pflegefamilien nach dem Beratungsansatz „Attachment and Biobehavioral Catch-up“ (ABC) unterstützen können. Der Ansatz fördert positive Bindungsstrukturen in Pflegefamilien. Ziel ist es, das ABC-Programm langfristig im deutschsprachigen Raum zu etablieren. Pflegekinder sind eine besonders vulnerable Gruppe, da sie die Trennung von ihrer Herkunftsfamilie bewältigen müssen und viele von ihnen unzureichende Fürsorge (Vernachlässigung, Misshandlung) erfahren haben. Pflegefamilien bieten diesen Kindern die Chance, neue positive Beziehungserfahrungen zu machen, ein Gefühl von emotionaler Sicherheit zu entwickeln und einen sicheren, zuverlässigen Lebensort zu erfahren. Die Herausforderungen vor denen Pflegeeltern stehen, wenn sie ein Kind aufnehmen, sind allerdings vielfältig und komplex. [...]

5. Niedersächsische Ringvorlesungen zur Vollzeitpflege

Bei der 5. Ringvorlesung wird wieder an verschiedenen Niedersächsischen Hochschulstandorten ein Einblick in die aktuelle Entwicklung der Vollzeitpflege gegeben. Die kostenfreien, öffentlichen Veranstaltungen der Ringvorlesung sollen Studierende und Lehrende, Mitarbeitende aus Jugendämtern, von freien Trägern der Kinder– und Jugendhilfe und - nicht zuletzt - Pflegeeltern unter dem Oberthema „Vollzeitpflege“ zusammenführen. 15.04.24 HS Emden/Leer (14-17 Uhr, Raum Coram) 1. Wir müssen uns Sisyphos als begeisterten, zufriedenen Menschen vorstellen Referent: Dr. Christian Erzberger, GISS e.V. 2. Wie ist das Leben als Pflegefamilie? Referentin: Tanja Busche, Pflegemutter 22.04.24 Ostfalia HS Wolfenbüttel (12-15 Uhr, Raum 147): 1. Wir müssen uns Sisyphos als begeisterten, zufriedenen Menschen vorstellen Referent: Dr. Christian Erzberger, GISS e.V. 2. Inklusive [...]

Online-Seminar des PFAD Niedersachsen über Pflege- und Adoptivkinder in Schule

Der PFAD Landesverband Niedersachsen bietet Pflege- und Adoptivfamilien, Fachkräften und allen Interessierten am 07. Mai 2024 einen Zoom-Vortrag mit Corina Elfe zum Thema: Pflege- und Adoptivkinder in Schule – Wie können wir es gemeinsam schaffen, Missverständnisse in der Kommunikation und Verhaltensanalyse neurodivergenter Menschen zu erkennen und Lösungen finden? nähere Informationen

Traumakinder-Podcast 3: Erziehung und frühe Traumatisierung

Im neuesten Traumakinder-Podcast interviewt Frank Sidenstein den Diplom-Psychologen Kay-Uwe Fock zum Thema Erziehung und frühe Traumatisierung. Viele Adoptiv- und Pflegekinder zeigen Verhaltensauffälligkeiten, die schwer einzuordnen sind und das Familiensystem schwer belasten können. Welche Ursachen haben diese Verhaltensweisen und wie geht man als Adoptiv- und Pflegeeltern damit um? Kay-Uwe Fock hat über 30 Jahre Erfahrung in der Beratung von Adoptiv- und Pflegefamilien und Fachkräften der Jugendhilfe. Er erklärt, warum so viele Kinder sich so anders verhalten als leibliche Kinder und welche Methoden in der Praxis helfen, Eskalationen zu vermeiden und den Kindern auch unter schwierigen äußeren Umständen den Weg in ein selbstbestimmtes Leben zu ebnen. Der Podcast steht auf den üblichen [...]

Fachtagung “Leben, so wie ich es kann – ein Seiltanz”

Das Erziehungsbüro Rheinland aus Köln lädt am 16.-17. April 2024 zur online Fachtagung "Leben, wie ich es kann – ein Seiltanz" - Resilienz und Teilhabe in der Jugendhilfe bei FASD und Trauma. Familien mit Kindern mit FASD und/oder Trauma haben im Alltag häufig besondere Herausforderungen zu bewältigen. Für alle Beteiligten und insbesondere für die Betreuten selbst ist dies ein fortwährender Seiltanz. Daher beschäftigt sich das Erziehungsbüro Rheinland, Köln, mit seinen Fachzentren FASD und Traumapädagogik, auf der diesjährigen Fachtagung damit, wo und unter welchen Bedingungen Kinder und Jugendliche ein Übungsfeld für ein möglichst selbständiges Leben finden. nähere Informationen

Save the Date: 2. PFAD Aktionstag für Adoptiv- und Pflegefamilien findet in Nordrhein-Westfalen statt

2023 startete PFAD in Berlin mit dem 1. bundesweiten Aktionstag für Adoptiv- und Pflegefamilien eine neue Tradition, mit der künftig an jedem zweiten Samstag im Juni Adoptiv- und Pflegefamilien ein schöner Tag der Wertschätzung, Information und Vernetzung geboten werden wird. Damit soll auf deren großes Engagement für Kinder hingewiesen werden, das im Privaten geleistet wird und eine enorme gesellschaftliche Relevanz hat. PFAD geht mit dem Aktionstag voran und ermutigt Städte und Landkreise, freie und öffentliche Träger sowie die Zusammenschlüsse der Pflege- und Adoptivfamilien im ganzen Bundesgebiet, sich anzuschließen und entsprechende Veranstaltungen zu diesem Datum anzubieten, um den aktiven Adoptiv- und Pflegefamilien Danke zu sagen und weitere Menschen dafür zu gewinnen, [...]

Fachtag für Pflege- und Adoptivfamilien am 20.04.2024 in Cuxhaven

Der PFAD Landesverband Niedersachsen e.V. und der PFAD Ortsverein S.I.P.A. Stade e.V. laden gemeinsam zum Fachtag für Pflege- und Adoptivfamilien am 20. April 2024 nach Cuxhaven ein. Doris Buitinck (IAP Münster) wird referieren zum Thema "Wenn zusätzliche Diagnosen und Beeinträchtigungen die traumatisierenden Vorerfahrungen von Adoptiv- und Pflegekindern begleiten". Es wird ein Kostenbeitrag in Höhe von € 20,00 erhoben. Pfad-Mitglieder nehmen kostenlos teil. Kinderbetreuung ist auf Anfrage möglich. Anmeldeschluss ist der 12. April 2024 nähere Informationen

Von |2024-02-29T17:36:12+01:0029. Februar 2024|Adoptivfamilie, Fortbildung, Niedersachsen, PFAD Verband|

Tag des Kindeswohls 2024

Die Stiftung zum Wohl des Pflegekindes lädt am 06. Mai 2024 nach Kassel zum 26. Tag des Kindeswohls ein, der in diesem Jahr unter dem Titel „Was Pflegekindern hilft“ steht. Folgende Vorträge werden gehalten: Die Entwicklung einer neuen Eltern-Kind-Beziehung nach Vernachlässigungs- und Gewalterfahrungen „Gewinnung, Schulung und Begleitung von Pflegefamilien: Aufgaben des ASD, der Pflegekinderdienste und Freier Träger Kindeswohlorientierte Elternarbeit für die auf Dauer angelegte Lebensperspektive des Kindes (Umgang und Verbleib) Öffentliche Erziehung im privaten Raum: Gesetzliche Rahmung der Eltern-Kind-Beziehung in der Pflegefamilie Desweiteren sind eine Laudation zum Bundesverdienstkreuz am Bande für Dr. Monika Nienstedt-Westermann geplant und Preisverleihungen zum Dr. Arnim Westermann Preis sowie zum Förderpreis der Stiftung. nähere Informationen

Von |2024-02-28T15:51:54+01:0028. Februar 2024|Fachkräfte, Fortbildung, Netzwerke, Pflegefamilie|

AWAKE Fellowship-Programm für Careleaver*innen zwischen 18 und 27 Jahren startet im April

AWAKE Fellowship ist ein kostenfreies sechsmonatiges Empowermentprogramm von Brückensteine Careleaver, bei dem Careleaver*innen viele neue Skills erlernen und zeitgleich eigene Projektidee gemeinsam mit anderen auf den Weg bringen können. Der 3. AWAKE Jahrgang startet im April. Die Teilnehmenden erwarten 3 Wochenendseminare (Retreats) sowie off- & online Workshops mit inspirierenden Coaches, die beispielsweise zeigen, wie man mit Social Media durchstartet, Projekte von der Idee bis zur Umsetzung rockt, im Team Großes erreicht und mit Aktionen politisch etwas bewegt. Bewerben können sich Careleaver*innen zwischen 18 und 27 Jahren noch bis zum 31.03.2024. AWAKE - Das Brückensteine Fellowship Bewerbungsformular  

Von |2024-02-28T18:00:20+01:0024. Februar 2024|Careleaver, Fortbildung, Kinder-/Jugendinfos, Netzwerke|
Nach oben