Fortbildung

Tag des Kindeswohls 2024

Die Stiftung zum Wohl des Pflegekindes lädt am 06. Mai 2024 nach Kassel zum 26. Tag des Kindeswohls ein, der in diesem Jahr unter dem Titel „Was Pflegekindern hilft“ steht. Folgende Vorträge werden gehalten: Die Entwicklung einer neuen Eltern-Kind-Beziehung nach Vernachlässigungs- und Gewalterfahrungen „Gewinnung, Schulung und Begleitung von Pflegefamilien: Aufgaben des ASD, der Pflegekinderdienste und Freier Träger Kindeswohlorientierte Elternarbeit für die auf Dauer angelegte Lebensperspektive des Kindes (Umgang und Verbleib) Öffentliche Erziehung im privaten Raum: Gesetzliche Rahmung der Eltern-Kind-Beziehung in der Pflegefamilie Desweiteren sind eine Laudation zum Bundesverdienstkreuz am Bande für Dr. Monika Nienstedt-Westermann geplant und Preisverleihungen zum Dr. Arnim Westermann Preis sowie zum Förderpreis der Stiftung. nähere Informationen

Von |2024-02-28T15:51:54+01:0028. Februar 2024|Fachkräfte, Fortbildung, Netzwerke, Pflegefamilie|

AWAKE Fellowship-Programm für Careleaver*innen zwischen 18 und 27 Jahren startet im April

AWAKE Fellowship ist ein kostenfreies sechsmonatiges Empowermentprogramm von Brückensteine Careleaver, bei dem Careleaver*innen viele neue Skills erlernen und zeitgleich eigene Projektidee gemeinsam mit anderen auf den Weg bringen können. Der 3. AWAKE Jahrgang startet im April. Die Teilnehmenden erwarten 3 Wochenendseminare (Retreats) sowie off- & online Workshops mit inspirierenden Coaches, die beispielsweise zeigen, wie man mit Social Media durchstartet, Projekte von der Idee bis zur Umsetzung rockt, im Team Großes erreicht und mit Aktionen politisch etwas bewegt. Bewerben können sich Careleaver*innen zwischen 18 und 27 Jahren noch bis zum 31.03.2024. AWAKE - Das Brückensteine Fellowship Bewerbungsformular  

Von |2024-02-28T18:00:20+01:0024. Februar 2024|Careleaver, Fortbildung, Kinder-/Jugendinfos, Netzwerke|

IGfH-Fachtagung 2024: Erziehungshilfen als gute Orte

Das Programm der IGfH-Fachtagung "Erziehungshilfen als gute Orte" vom 18.-20. September 2024 in Potsdam steht fest. Man kann sich bereits anmelden unter https://igfh.de/jahrestagung-2024. Der Begriff des Ortes verweist auf die realen und konkreten Lebensbedingungen, in denen (junge) Menschen zu Hause sind. Gleichzeitig sind Orte auch immer Beziehungsräume. Ambulante und stationäre Erziehungshilfen sowie die Pflegekinderhilfe als Teil der Infrastrukturen in Kindheit und Jugend sollen neue Entwicklungsprozesse anregen, Rechte von jungen Menschen einlösen und Schutz bieten. Es geht um Orte, an und in denen junge Menschen Ressourcen zur Bewältigung ihrer Entwicklungsaufgaben vorfinden. Ziel ist es, Bedingungen zu schaffen, in denen junge Menschen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und soziale Vielfalt erfahren, Rechte einfordern [...]

Careleaver-Programm 2024

Der Careleaver e.V. kann in diesem Jahr bereits sein 10-jähriges Jubiläum feiern! Der Verein von Careleavern für Careleaver bietet ein umfangreiches Jahresprogramm für junge Menschen aus der Jugendhilfe an. Das Jahresprogramm gibt es als Download oder Sie können gedruckte Exemplare  über info@careleaver.de kostenlos bestellen.  

PFAD Fachzeitschrift 1/2024: „Von Teilnahme zu Beteiligung“

Die Februar-Ausgabe der PFAD Fachzeitschrift befasst sich mit einem breiten Spektrum an Möglichkeiten zur Beteiligung: einem Projekt für in der Jugendhilfe aufgewachsene junge Menschen, der Stärkung von Selbstvertretungen, der Förderung der Zusammenarbeit in der Pflegekinderhilfe, einer Teilhabe ermöglichenden Technologie, Erleichterungen durch das Onlinezugangsgesetz und damit, warum der Jugendhilfeausschuss ein wichtiges Gremium für Pflegeeltern sein kann. Unsere Vorsitzende Ulrike Schulz schreibt in ihrem Editorial: “Beteiligung ist eine sensible Sache. Sie soll Machtverhältnisse ausgleichen und helfen, Kompromisse zwischen verschiedenen Interessengruppen zu finden. In der sozialen Arbeit wie auch der Politik ist sie maßgeblich dafür, dass die Interessen von Klient*innen bzw. Bürger*innen in Entscheidungen einbezogen werden, Verbesserungen angegangen und dann auch mitgetragen werden. [...]

PFAD nimmt teil an der Fachtagung des Kompetenzzentrums Kinderwunsch

PFAD nahm an der diesjährigen interdisziplinären Fachtagung des Projekts Kompetenzzentrum Kinderwunsch am 15.11.2023 teil. Ziel des Fachtages war es, entlang von Vorträgen und interaktiven Workshops die Perspektiven zentraler Akteur*innen rund um das Thema Kinderwunsch zu beleuchten, interdisziplinär zu diskutieren und das Bewusstsein für die heterogene Bedeutsamkeit des Themas Kinderwunsch zu erweitern. Dies ist den Organisator*innen gut gelungen! Von besonderem Interesse waren für uns dabei die Perspektive und Rechte der Kinder, die mithilfe von Kinderwunschbehandlungen geboren werden.

PFAD Ländergremium in Erfurt thematisiert Öffentlichkeitsarbeit und Eingliederungshilfen

Wie können wir unsere gemeinsame verbandliche Öffentlichkeitsarbeit weiter verbessern und unser Netzwerk noch enger knüpfen? Welche Ansprüche haben Pflegekinder mit behinderungsspezifischen Bedarfen, wann ist ein Übergang in die Eingliederungshilfe sinnvoll und was ist dabei zu beachten? Mit diesen spannenden Themen beschäftigte sich das PFAD Ländergremium am letzten Wochenende im schönen Erfurt. Am Samstag inspirierte der Kommunikationsexperte Christian Stadali von der Kommunikationsagentur WORTWERK in Weimar die Delegierten der PFAD Landesverbände und -gruppen neue Wege zu gehen. Am Sonntag lauschten wir aufmerksam den kenntnisreichen Ausführungen unserer Fachreferentin Dr. Carmen Thiele. Der Austausch mit anderen aktiven Multiplikator*innen des PFAD Verbandes und die kompetenten fachlichen Inputs geben immer viel Energie und neue Ideen für [...]

Von |2023-11-16T16:54:57+01:0013. November 2023|Fortbildung, PFAD Pressemitteilung, PFAD Verband, Pflegefamilie|

Traumakinder-Podcast 2: Späte Folgen früher Traumatisierung

In Folge 2 des Podcasts von Traumakinder e.V. ist Dr. Christian Firus, Facharzt für psychosomatische Medizin, Psychotherapie und Psychiatrie an der Rehaklinik Glotterbad, zu Gast. Das Gespräch behandelt die Fragen: Welche Spuren können Stresserfahrungen im frühen Kindesalter bei Erwachsenen hinterlassen? Wie lange dauern sie an und wie geht man damit um? Welche Unterstützung benötigen die Betroffenen und welche neuen Erkenntnisse gibt es, um eine komplexe posttraumatische Belastungsstörung zu behandeln? Welche Rolle spielt die Epigenetik, und wie kann man sie nutzen, um seelisch verletzten Menschen neue Perspektiven zu eröffnen? Dr. Christian Firus plädiert für eine frühe Aufklärung, für die Anerkennung psychischer Störungen als dauerhaft therapeutisch zu begleitende Einschränkungen und appelliert an [...]

PFAD Fachzeitschrift 4/2023: „Herausforderung Medienmündigkeit“

Um die "Herausforderung Medienmündigkeit" dreht sich die November-Ausgabe der PFAD Fachzeitschrift. Unsere Vorsitzende Ulrike Schulz schreibt in ihrem Editorial: "Kinder wachsen in einer Umgebung auf, die immer stärker von digitalen Medien geprägt wird und es ist wichtig, dass sie sowohl vor möglichen Risiken wie Cybermobbing, Online-Belästigung oder Online-Sucht geschützt werden, als auch die nötigen Medienkompetenzen entwickeln. Wir alle stehen vor der Herausforderung, auch den Umgang mit Künstlicher Intelligenz zu erlernen und Medien kritisch zu hinterfragen. Im Sinne der Entwicklung zur Autonomie sollen Eltern und pädagogische Fachkräfte Kinder und Jugendlichen befähigen, sich sicher und bewusst in der digitalen Welt zu bewegen, sie nicht nur passiv zu konsumieren, sondern möglichst positiv für [...]

Traumakinder-Podcast: Entwicklungstraumatisierte Kinder in Pflegefamilien

In Folge 1 des Podcasts des Traumakinder e.V. ist Dr. Paul Neumann vom Institut für wirkungsvolle Sozialarbeit in Dresden zu Gast. Er plädiert für eine frühe und umfassende Ausbildung von Pflege- und Adoptiveltern und bietet im Kurs „Qualifizierte Pflegschaft für entwicklungstraumatisierte Kinder“ eine fundierte Fortbildung für Adoptiv- und Pflegeeltern an. Außerdem berichtet er über die professionelle Arbeit mit entwicklungstraumatisierten Kindern auf dem Kinderbauernhof Burgenland in Weißenfels (Sachsen-Anhalt) und gibt Tipps aus der langjährigen Praxis. Traumakinder e.V. plant weitere Gespräche mit Expertinnen und Experten aus verschiedenen Fachrichtungen: aus dem medizinischen Umfeld, dem Pflege- und Sozialwesen, aus Pädagogik und Rechtswesen. Im Podcast beleuchten sie die Ursachen, Symptome und Hilfen für frühkindlich traumatisierte [...]

Nach oben